Vortrag „Haus sanieren und Energiesparen“ im Uelzener Rathaus

Wissenschaft Von Extern | am Do., 14.11.2019 - 20:49

UELZEN. Die Fenster lassen sich nicht mehr fest verschließen? Die Räume werden nicht mehr richtig warm? Oft führen erst spürbare Unannehmlichkeiten dazu, sich Gedanken über die eigene Immobilie zu machen. Je nach Alter und baulichem Zustand eines Gebäudes bietet hier eine energetische Modernisierung Lösungen, um 50-80 Prozent Energiekosten einzusparen. Doch welche Schritte sind notwendig, wenn man energetisch sanieren möchte? Am Freitag, 22. November, um 18.30 Uhr, widmet sich der Vortrag „Haus sanieren und Energiesparen“ im Rathaus Uelzen diesem Thema. Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten unter der Rufnummer 0581-800 6316 oder per Mail klimaschutz@stadt.uelzen.de.

 

Im Rahmen einer Vortragsreihe in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen informiert Dipl.-Ing. Eggert Rühmann über Einsparmöglichkeiten bei Teil- und Komplettsanierungen, Wirtschaftlichkeit und die richtigen Förderprogramme für Ihr Vorhaben. „Der Ansturm auf den ersten Vortragsabend Ende Oktober hat gezeigt: Enkeltaugliche Häuser sind für viele Menschen ein wichtiges Thema“, sagt Karina Timmann, Klimaschutzmanagerin der Hansestadt Uelzen. Dabei gehe es um den langfristigen Werterhalt der Immobilie aber auch um Behaglichkeit und Energiekosten auf einem guten Niveau zu halten. „Mit einer unabhängigen Energieberatung zu starten, ist unbedingt zu empfehlen, um die staatlichen Finanzierungshilfen optimal zu nutzen“ so Timmann.

 

Die Teilnahme lohnt sich doppelt: Unter allen Besuchern verlost das Klimaschutzmanagement der Hansestadt zwei umfangreiche Energieberatungen der Verbraucherzentrale für einen individuellen Gebäude-Check im Wert von je 226 Euro. Voraussetzung dafür ist, dass das Haus im Stadtgebiet Uelzen liegt.