Direkte Bahnverbindung Uelzen – Berlin: Verwaltungsausschuss der Hansestadt beschließt Resolution

Politik Von Extern | am Mi., 03.11.2021 - 11:10

UELZEN. Eine Direktverbindung zwischen Uelzen und Berlin soll schnellstmöglich wieder in den Fahrplan aufgenommen werden: In seiner gestrigen Sitzung hat der Verwaltungsausschuss der Hansestadt diese Forderung als eine an die Deutsche Bahn gerichtete Resolution beschlossen. Das von der Bahn jetzt verkündete Aus für den Interregio-Express (IRE) von Hamburg nach Berlin über Uelzen und Salzwedel kommt auch für die Hansestadt überraschendDie Bahn hatte der Stadt gegenüber einen Neustart angekündigt.

In der Resolution heißt es: „In der Vergangenheit hat sich die langjährig bestehende Direktverbindung Uelzen – Berlin bewährt und wurde gut angenommen. Die Hansestadt Uelzen als Mittelzentrum des Landkreises Uelzen und die gesamte Region konnten von dieser Verbindung profitieren. Mit der Einstellung dieses Angebotes geht eine Schwächung des hiesigen ländlichen Raumes mit gleichzeitigem Attraktivitätsverlust einher. Eine Wiederaufnahme dieser Zugverbindung hingegen ist auch aus Sicht des (ökologischen) Tourismus bedeutsam.“

Uelzen als Eisenbahnknotenpunkt habe jeher eine besondere Rolle im Eisenbahnverkehr eingenommen, die Planungen Alpha-E als auch der Ausbau des Ostkorridors würden diese Bedeutung unterstreichen, so die weitere Begründung. Unabhängig von dieser eher großräumigen Betrachtung sehe die Hansestadt Uelzen auch die explizit für Uelzen bedeutenden Anbindungen, die dem ländlichen Raum in besonderer Weise dienen. Hierbei sei die Direktanbindung an Berlin ein überaus wichtiges Anliegen.

Die Verkehrsminister des Bundes und des Landes Niedersachsen, sowie die hiesigen Bundes- und Landtagsabgeordneten erhalten die Resolution ebenfalls, mit der Bitte, sich für die Belange der Hansestadt Uelzen und der Region einzusetzen.