Offizielle Theatereröffnung voraussichtlich später als geplant

Kultur + Gesellschaft Von Extern | am Mi., 17.03.2021 - 16:32

Zusätzliche Arbeiten an Stahlträgern erforderlich

UELZEN. Im Zuge der Sanierungsarbeiten im Theater an der Ilmenau in Uelzen wurden jetzt gravierende Mängel an zwei großen Stahlfachwerkträgern des Gebäudes festgestellt. Umfangreiche Arbeiten zur Verstärkung der Stahlträger stehen nun bevor. „Wir rechnen nicht mehr mit einem Start des regulären Theaterbetriebes in diesem Jahr. Zunächst aber ist das Sanierungskonzept abwarten, um konkrete Aussagen treffen zu können“, sagt Stadtsprecherin Ute Krüger.

Nachdem die Farbbeschichtung und der Rostschutz an den Trägern entfernt wurden, traten schadhafte Schweißnähte zum Vorschein. Die Stahlträger im Theatergebäude wurden bei dessen Errichtung 1969/1970 eingebaut. „Die Schäden waren im Vorhinein nicht zu vermuten, bestätigen die beauftragten Experten“, sagt Krüger.

Fachingenieur, Statiker und eine Schweißfachfirma erstellen jetzt unverzüglich ein Sanierungskonzept. Der zeitliche Ablauf und die Kosten der notwendigen Arbeiten stehen erst fest, wenn das Konzept vorliegt. Alle anderen Arbeiten im Theater laufen zunächst wie geplant weiter.

Veranstalter, die bereits in diesem Jahr das Theater gebucht haben, werden vorsorglich informiert. Wenn möglich, sollen Aufführungen verschoben werden. Auch auf alternative Spielstätten in der Hansestadt auszuweichen, wird jeweils geprüft.

Im Theater an der Ilmenau wird derzeit die Bühnentechnik saniert. Auch bauliche Neuerungen an der Fassade und im Eingangsbereich einschließlich des Foyers stehen an. Die Wiedereröffnung sollte im Herbst dieses Jahres stattfinden.

...