SVO unterstützt Geschäftskunden während der Corona-Pandemie

Wirtschaft Von Extern | am Mi., 25.03.2020 - 19:05

CELLE/UELZEN. Bis die von der Bundesregierung avisierten finanziellen Hilfen für Geschäftskunden, die von der Corona-Pandemie besonders betroffen sind, in der Praxis greifen, bietet die SVO ihren Kunden Hilfe an. Das teilt das Unternehmen heute mit.

Geschäftskunden aus der Region Celle und Uelzen vertrauen der SVO-Gruppe als Energieversorger und Netzbetreiber und beziehen vom Unternehmen Strom, Gas, Wasser und Kommunikationsdienstleistungen, so die SVO. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbunden Ausgangsbeschränkungen seien einige Geschäftskunden derzeit nicht oder nur sehr eingeschränkt in der Lage, ihre Geschäftstätigkeit weiterzuführen.

„Einige unserer Geschäftskunden sind von der derzeitigen Corona-Pandemie wirtschaftlich extrem hart getroffen und müssen um ihre Existenzen bangen. Um einen Beitrag zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Situation zu leisten, haben wir uns dazu entschlossen, die monatlichen Abschläge auf Wunsch zeitweise auszusetzen“, sagt Holger Schwenke, Geschäftsführer der SVO-Gruppe. 

Die entsprechenden Kunden hätten so die Möglichkeit, ihre aktuelle finanzielle Belastung kurzfristig zu reduzieren. Um dies möglich zu machen, hat die SVO auf ihrer Website eine entsprechende Seite neu erstellt, die unter www.svo.de/aktion-gewerbekunden abrufbar ist. Hier können betroffene Geschäftskunden mit ihrer Kundennummer und einigen wenigen Angaben die Abschlagsaussetzung initiieren. Um so schnell wie möglich helfen zu können, bittet die SVO darum, dies kurzfristig, möglichst bis zum 29. März 2020 in Anspruch zu nehmen. Sofern überhaupt noch Strom- oder Gasverbräuche in der Zeit der Abschlagsaussetzung anfallen, so würden diese erst zur nächsten Jahresabrechnung fällig und ohne Mehrkosten berechnen.

„Wir bitten darum, dass diese Möglichkeit aber auch nur wirklich betroffene Unternehmen in Anspruch nehmen“, so Schwenke, „um diesen Unternehmen schnell helfen zu können. Hier gilt: Solidarität müssen jetzt alle gemeinsam leisten“. Für Großkunden, die keine monatlichen Abschläge bezahlen, sondern stattdessen eine monatliche Rechnung erhalten, stünden die bekannten SVO-Vertriebsmitarbeiter als Ansprechpartner zur Verfügung.

Eine schnelle und unkomplizierte Lösung für Geschäftskunden zu finden, sei für die SVO selbstverständlich gewesen, denn ein solidarisches Verhalten gegenüber den langjährigen Kunden sei in dieser außergewöhnlichen Situation enorm wichtig, sind sich die SVO-Geschäftsführer sicher.