Lüneburg (ots) - Pressemeldung PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen -
18./19.01.2020 ++

- Landkreis Lüneburg -

Tödlicher Verkehrsunfall

Am Sonntagmorgen gegen 06:05 Uhr befuhr ein 62-jähriger Landwirt aus Neetze mit
seinem Traktor den Bolterser Weg in Richtung Boltersen. Er übersah eine auf der
Fahrbahn liegende 45-jährige Frau und überfuhr sie. Die Frau verstarb an der
Unfallstelle. Bislang ist nicht geklärt, warum die Frau auf der Straße gelegen
hat.

Kollision mit Baum

Am Sonntag gegen 06 Uhr befuhr ein 54-jähriger Mann aus Bispingen mit seinem Pkw
(VW Polo) die K 44 von Steinbeck (Luhe) in Richtung Schwindebeck. Nach einer
Rechtskurve verlor er vermutlich wegen winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über
seinen Pkw, kam nach rechts von der Straße ab, fuhr 2 Leitpfosten um und
kollidierte mit der Beifahrerseite mit einem Baum. Der Fahrer wurde leicht
verletzt. Das Fahrzeug wurde mit Totalschaden abgeschleppt.

Fahrt unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Am Freitag gegen 22:20 Uhr führte eine Streifenbesatzung in der Dahlenburger
Landstraße in Lüneburg eine Verkehrskontrolle durch. Ein 27-jähriger Autofahrer
aus Brietlingen hatte zu viel getrunken. Er pustet einen Wert von 0,7 Promille.
Ihn erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. Am Samstag gegen 01:45 Uhr
kontrollierte die Polizei einen 18-jährigen Mann aus Brietlingen. Er war mit
einem Pkw unterwegs, obwohl er unter Drogeneinfluss stand. Er hatte zudem Drogen
bei sich.

Räuber gestellt

Am Samstag gegen 04:50 Uhr kam es in der Straße Auf der Hude in Lüneburg zu
einem Raub. Ein 19-jähriger Mann aus Liberia schlug einem 18-jährigen Adendorfer
ins Gesicht und riss diesen zu Boden. Dann entwendete der Täter seinem Opfer die
Jacke. Der Täter konnte im Nahbereich von der Polizei gestellt werden. Die Jacke
hatte er noch bei sich. Etwa eine Stunde später wurde in der Lünertorstraße in
Lüneburg ein 18-jähriger Mann aus Radbruch überfallen. Als der Mann an einer
Personengruppe vorbeigehen wollte, wurde er festgehalten. Mehrere Männer
schlugen auf ihn ein und nahmen auch ihm die Jacke ab. Die Täter konnten von der
Polizei am Lüneburger Bahnhof gestellt werden. Es handelt sich um 3 junge Männer
aus Afghanistan, Syrien und dem Irak im Alter von 16-21 Jahre und um den
19-jährigen Liberianer, der bereits eine Stunde vorher eine Jacke geraubt hatte.
Der Liberianer und ein 21-jähriger Syrer zeigten sich sehr uneinsichtig und
beleidigten die eingesetzten Beamten. Die Jacke wurde sichergestellt und die
Personengruppe erhielt einen Platzverweis.

Laubenbrand

Am Samstag gegen 22 Uhr saßen mehrere Personen in einer Gartenlaube im
Kleingartenverein Teichkoppel im Meisterweg in Lüneburg zusammen und
konsumierten alkoholische Getränke. Einer von ihnen wollte den Ofen in der Laube
mittels Benzin befeuern. Dadurch geriet die Gartenlaube in Brand. Das Feuer
griff auch auf eine Nachbarlaube über. Verletzt wurde zum Glück niemand.

- Landkreis Lüchow-Dannenberg -

Brand von Müllcontainern

Am Sonntag, den 19. Januar 2020, zwischen 2:30 Uhr und 4:30 Uhr, wurden im
Schulviertel im Rahmen der Streifenfahrt acht große Müllcontainer im Vollbrand
festgestellt. Dank dem Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr konnte ein
Übergreifen der Flammen auf einen Fahrradunterstand verhindert werden. Anhand
der ersten Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass der Brand vorsätzlich
gelegt wurde. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an. Zeugen werden gebeten,
sich bei der Polizei in Lüchow zu melden.

Diebstahl von Kennzeichen

Zwischen Freitagabend, 17 Uhr, und Samstagvormittag, 11 Uhr, entwendeten bisher
unbekannte Täter mehrere Kennzeichen von einem Sattelauflieger und einem
Kleintransporter, welche vor einem Baumarkt in Dannenberg in der Ordastraße
geparkt waren. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Dannenberg zu
melden.

Verkehrsunfall mit Leichtverletzten

Am Freitag, den 17.01.2020, gegen 15:21 Uhr, kam in Schaafhausen auf der B248
ein 60-jähriger Mann vermutlich wegen eines medizinischen Notfalls in der
Rechtskurve von der Straße ab und kollidierte seitlich mit der entgegenkommenden
Sattelzugmaschine. Der 60-jährige Beteiligte wurde ärztlich versorgt und in das
Krankenhaus Dannenberg verbracht. Der Fahrer der Sattelzugmaschine wurde
ebenfalls leicht verletzt.

Verkehrsunfall mit Verkehrsinsel

Am Freitag, den 17.Januar, gegen 17:45 Uhr, überfuhr der Beteiligte vermutlich
aus Unachtsamkeit in Küsten eine Verkehrsinsel. Hierbei wurde ein
Verkehrszeichen sowie sein PKW Opel derart beschädigt, dass dieser nicht mehr
fahrbereit war.

Sachbeschädigung an Haustür

Am Samstag, den 18. Januar 2020, wird im Verlauf des Tages in Lüchow in der
Bergstraße die Haustür eines Mehrfamilienhauses leicht beschädigt. Ein
Tatverdacht wurde geäußert.

Geschwindigkeitsüberwachung

Am Samstag wurde zwischen 10 und 16 Uhr auf der Kreisstraße 18 in der Ortschaft
Prießeck eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. 7 Verkehrsteilnehmer waren
zu schnell unterwegs. (Höchstgeschwindigkeit 75 km/h)

- Landkreis Uelzen -

Unfälle

In den frühen Morgenstunden des Samstags kam eine 51Jahre alte Pkw-Fahrerin
gegen 01:10 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Wieren und Emern nach rechts von
der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem Fahrzeug gegen einen Baum. Warum die Frau
sich nach dem Unfall zu Fuß auf den Weg zu ihrer Wohnanschrift machte, wurde den
eingesetzten Polizeibeamten schnell klar, denn die Verunfallte stand erheblich
unter Alkoholeinfluss (1,8 Promille). Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren
wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort in Verbindung mit Fahren unter
Alkoholeinfluss. Ihren Führerschein zog die Polizei gleich ein.

Ohne Verletzte, dafür aber mit erheblichem Sachschaden verlief ein Unfall am
Samstag gegen 11:00 Uhr in der Ortsdurchfahrt Wrestedt. Eine 24-Jährige fuhr vom
Fahrbahnrand aus in den fließenden Verkehr ein und übersah hierbei den Pkw einer
36-Jährigen, der sich von hinten näherte. Durch den Zusammenstoß der beiden Pkw
prallte die Unfallverursacherin nachfolgend gegen einen weiteren geparkten Pkw.
Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 17.500 Euro.

Leichte Verletzungen zog sich ein Radfahrer bei einem Unfall am Samstag gegen
17:00 Uhr in Uelzen zu. Der 38-Jährige Radler befuhr zunächst einen Bürgersteig
und kreuzte dann unvermittelt die Fahrbahn; hierbei fuhr er einer 78-Jährigen
Autofahrerin direkt vor den Pkw. Die Frau konnte den Zusammenstoß nicht mehr
verhindern. Der Radfahrer rutschte über die Motorhaube und verletzte sich
hierbei. Den hinzugerufenen Polizeibeamten fiel auf, dass der Mann ganz
offensichtlich unter Alkohol-und Drogeneinfluss stand. Gegen ihn wurde ein
Strafverfahren eingeleitet.

Körperverletzungsdelikte

Ein Gespräch mit einer Frau in einer Bad Bevenser Gaststätte endete für einen 21
Jahre alten Mann in den Morgenstunden des Samstags gegen 04:00 Uhr mit einem
Nasenbeinbruch. Der junge Mann wurde von einem anderen Mann drei Mal mit der
Faust ins Gesicht geschlagen, offenbar, weil es sich bei der Gesprächspartnerin
um die Ex-Freundin des Angreifers handelte. Gegen den Täter, dessen Identität
durch andere Anwesende geklärt werden konnte, wurde ein Strafverfahren wegen
Körperverletzung eingeleitet.

Zu einer häuslichen Gewalt kam es am Wochenende in Rosche. Ein 41-Jähriger
schlug und bedrohte seine 59 Jahre alte Lebensgefährtin mehrfach. Als die Frau
sich nach einem erneuten Übergriff am Freitag hilfesuchend an die Polizei
wandte, verließ ihr Peiniger kurz vor dem Eintreffen der Polizei die gemeinsame
Wohnung, nur um am Samstag erneut aufzutauchen und seine Lebensgefährtin zu
bedrohen. Dieses Mal konnte der Mann von der Polizei angetroffen werden. Da
gegen ihn eine Wegweisung bestand, musste er die Wohnungsschlüssel abgeben und
darf sich in den nächsten Tagen der Frau nicht mehr nähern.

Offensichtlich war ein Streit um Geld bzw. ausstehende Mietzahlungen der Grund
für einen körperlichen Übergriff eines Vermieters auf seinen Mieter. Der 59
Jahre alte Mann betrat am Samstag gegen 22:30 Uhr in Wrestedt die Wohnung seines
47-Jährigen Mieters. Dieser befand sich bereits schlafend in der Wohnung, als
sein Vermieter ihn schüttelte und würgte. Noch vor dem Eintreffen der Polizei
hatte Angreifer die Wohnung bereits wieder verlassen. Ein Strafverfahren wurde
eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4496018
OTS: Polizeiinspektion Lüneburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell