Lüneburg (ots) - Presse - 10.12.2019 ++

Lüneburg

Lüneburg - Taschendiebe greifen zu

Am 09.12.19 haben unbekannte Täter einer 70 Jahre alten Lüneburgerin die
Geldbörse aus der Handtasche entwendet. Die Tat ereignete sich zwischen ca.
13.15 und 13.40 Uhr in der Grapengießerstraße. In der Geldbörse befand sich u.a.
Bargeld. Einer 42-Jährigen war bereits am Montagvormittag, zwischen 11.25 und
11.30 Uhr Bargeld gestohlen worden, während sie sich in einem Geschäft in der
Straße Am Sande aufhielt. Die 42 Jahre alte Frau aus Hamburg hatte ihre Tasche
hinter sich abgelegt. Unbekannte Täter nutzen die Gelegenheit aus der Tasche
Bargeld zu entwenden. Einer 89-Jährigen wurde ebenfalls die Geldbörse aus der
Handtasche entwendet, während sie sich zwischen ca. 12.00 und 12.15 Uhr, in der
große Bäckerstraße aufhielt. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.:
04131/8306-2215, entgegen.

So schützen Sie sich vor Taschendieben:

- Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen:
Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach
der Beute.

- Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in
verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst
dicht am Körper.

- Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der
Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.

- Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen
Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

- Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb
oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.

- Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden
(selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an
Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

Bleckede - Wildkamera gestohlen

Am 07.12.19, zwischen 09.00 und 16.00 Uhr, haben unbekannte Täter aus einem an
ein Grundstück angrenzenden Waldstück im Nindorfer Moorweg eine Wildkamera
Maginon entwendet. Es entstand ein Schaden von ca. 80 Euro. Hinweise nimmt die
Polizei Bleckede, Tel.: 05852/951170, entgegen.

Adendorf/ Reppenstedt/ Radbruch - Einbruch in Wohnhäuser

Zwischen dem 07. und 09.12.19 brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus im
Bardowicker Weg in Adendorf ein. Die Täter hebelten eine Terrassentür auf,
durchsuchten mehrere Räume und entwendeten vermutlich Schmuck. Am 09.12.19,
zwischen 08.40 und 17.30 Uhr, brachen Unbekannte in ein Wohnhaus in der Straße
Am Tütenberg in Reppenstedt ein. Auch hier wurde eine Terrassentür aufgehebelt
und vermutlich Schmuck entwendet. Im Hans-Eidig-Weg in Radbruch öffneten
Unbekannte am Montag ein Fenster, um in ein Wohnhaus zu gelangen. Die Tat
ereignete sich zwischen ca. 08.00 und 18.00 Uhr. Evtl. wurden die Täter vom
Hauseigentümer gestört und flüchteten ohne etwas entwendet zu haben. Es
entstanden bei den Einbrüchen jeweils Schäden von mehreren hundert Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-1991 bzw. 2215, entgegen.

Lüneburg - ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Gegen einen 19 Jahre alten Motorradfahrer und einen 38-jährigen Hyundai-Fahrer
leitete die Polizei am 09.12.19 jeweils Strafverfahren wegen des Fahrens ohne
Fahrerlaubnis ein. Beide waren im Lüneburger Stadtgebiet unterwegs. Auch gegen
einen 24 Jahre alten BMW-Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Er wurde
jedoch am 10.12.19, gegen 01.50 Uhr, von der Polizei erwischt. Der BMW-Fahrer
versuchte sich der Kontrolle noch zu entziehen, wobei er i.a. eine rote Ampel
überfuhr. Bei der folgenden Kontrolle wurde außerdem festgestellt, dass er unter
Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,68 Promille.

Adendorf - drei Verletzte nach Verkehrsunfall

Aus bislang ungeklärter Ursache ist eine 45-jährige Hyundai-Fahrerin am
Nachmittag des 09.12.19 auf der B 209 zwischen Brietlingen Moorburg und Kreuzung
Elba mit ihrem Pkw in den Gegenverkehr gefahren. Die Hyundai-Fahrerin hatte
15.05 Uhr die B 209 von Brietlingen in Richtung Adendorf befahren. Sie stieß mit
ihrem Pkw mit dem VW Golf eines 58-Jährigen zusammen, der die Bundesstraße von
Adendorf in Richtung Brietlingen befuhr. Auch der 46-jährige Fahrer eines
weiteren VW Golf konnte einen Zusammenstoß mit dem Hyundai nicht verhindern.
Alle drei Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Ein
Rettungshubschrauber und zwei Rettungswagen brachten die Verletzten in
unterschiedliche Kliniken. An den Pkw entstanden Sachschäden von ca. 34.000
Euro. Die Pkw mussten abgeschleppt werden.

++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++

Lüneburg - Geschwindigkeitsmessung

Am Vormittag des 09.12.19 wurde im Oedemer Weg eine Geschwindigkeitsmessung
durchgeführt. Acht Pkw waren zu schnell unterwegs. Der Schnellste wurde mit 56
km/h statt der erlaubten 30 km/h gemessen.

Lüchow-Dannenberg

Dannenberg - "Heck bricht aus" - in den Gegenverkehr gekommen - zwei Verletzte

Zu einem Verkehrsunfall kam es in den frühen Abendstunden des 09.12.19 im
Bäckergrund. Das Heck eines Pkw BMW eines 20 Jahre alten Fahrers war gegen 18:00
Uhr beim Linksabbiegen in der Straße Am Stadtbad ausgebrochen und geriet in den
Gegenverkehr, so dass es zu einer Kollision mit einem Pkw VW Touran eines
40-Jährgen kam. Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein
Sachschaden von gut 8000 Euro.

Lüchow - Marihuana in der Jackentasche

Einen 41-Jährigen kontrollierte die Polizei in den Mittagsstunden des 09.12.19
in der Lange Straße. Dabei stellte die Beamten gegen 13:00 Uhr eine geringe
Menge Marihuana in der Jacke des Mannes fest und sicher. Ihn erwartet ein
entsprechendes Strafverfahren.

Uelzen

Uelzen/Bienenbüttel/Wulfstorf - "Straßenglätte am Morgen" - mehrere
Verkehrsunfälle - Pkw kollidiert mit Baum - Sattelschlepper verunfallt -> 28
Tonnen Splitt auf Fahrbahn

Zu stellenweise extremer Straßenglätte kam es in den Morgenstunden des 10.12.19
im nördlichen und östlichen Landkreis Uelzen. Gegen 07:20 Uhr verunfallte eine
20 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Opel Corsa in der Vastorfer Straße in
Wulfstorf. Die junge Frau kam dabei alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und
kollidierte mit einem Baum. Sie wurde eingeklemmt und musste aus dem Fahrzeug
befreit werden. Die junge Frau wurde schwerverletzt mit einem Rettungswagen ins
Klinikum nach Lüneburg gebracht.

Gegen 08:15 Uhr blockierte ein umgekippter Sattelschlepper die Kreisstraße 42 -
Niendorfer Hauptstraße. Der 60 Jahre alter Fahrer des mit Splitt beladenen
Lasters war in einer leichten Linkskurve ins Schleudern gekommen, so dass die
Zugmaschine sich drehte und der Auflieger mit gut 28 Tonnen Splitt umkippte. Die
Kreisstraße war bis in die Mittagsstunden voll gesperrt. Der Fahrer blieb
unverletzt.

++ Unfallbild unter www.polizeipresse.de ++

Jelmstorf - "aufgefahren" - Sekundenschlaf

Zu einem Auffahrunfall kam es in den Mittagsstunden des 09.12.19 auf der
Bundesstraße 4. Ein 46 Jahre alter Fahrer eines Pkw Opel war gegen 13:45 Uhr
vermutlich aufgrund Sekundenschlafs auf einen Pkw VW Tiguan aufgefahren. Eine 69
Jahre alte Beifahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Es entstand ein
Sachschaden von gut 1500 Euro.

Uelzen - betrunken unterwegs - 1,1 Promille

Eine 36 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Touran stoppte die Polizei in den
Nachtstunden zum 10.12.19 in der Veerßer Straße. Bei der Kontrolle der
polnischen Staatsbürgerin gegen 00:00 Uhr stellten die Beamten bei dieser einen
Alkoholwert von 1,1 Promille fest. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen
Trunkenheit im Straßenverkehr.

Bad Bevensen - ohne Führerschein unterwegs

Einen 23 Jahre alten Fahrer eines Pkw BMW stoppte die Polizei in den späten
Abendstunden des 09.12.19 in der Lindenstraße. Bei der Kontrolle stellte sich
gegen 22:45 Uhr heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz eines Führerscheins
war. Ihn erwartet ein entsprechendes Strafverfahren.

Wrestedt, OT. Esterholz - alkoholisiert unterwegs

Einen Alkoholwert von 0,62 Promille stellte die Polizei in den Morgenstunden des
10.12.19 gegen 10:30 Uhr bei einem 38 Jahre alten Fahrer eines Pkw Mercedes in
Esterholz fest. Den Mann erwartet ein Fahrverbot.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4464348
OTS: Polizeiinspektion Lüneburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell