Lüneburg (ots) - ++ Polizei (-stationen) mit neuer Telefonnummer ++ technische
Umstellung auf Voice-Over-IP ++ Polizei Amelinghausen, Barendorf und Melbeck mit
neuen Nummern ++

Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen - Melbeck/Amelinghausen/Barendorf

Im Zuge der niedersachsenweiten Systemumstellung auf Internet-Telefonie (Voice
Over IP) werden in den nächsten Monaten fast alle Dienststellen der
Polizeibehörden des Landes Niedersachsen neue Rufnummern erhalten. Dies betrifft
in der Region aktuell zunächst die Polizeistationen der Polizeiinspektion
Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen. Seit gestern wurden die Polizeistationen in
Barendorf, Melbeck und Amelinghausen auf das neue System umgestellt und sind nun
wie folgt erreichbar (siehe unten). Für eine Übergangszeit werden
Anrufbeantworterfunktionen für die "alten Nummern" mit entsprechenden Hinweise
auf die aktualisierten Rufnummern geschaltet werden In den nächsten Wochen und
Monaten werden alle Polizeistationen neue Rufnummern erhalten. Über diese
Umstellungen werden die Bürgerinnen und Bürger rechtzeitig informiert. Von der
Rufnummernumstellung ist der Notruf 110 nicht betroffen. In Notfällen immer 110
wählen.

Polizeistation Amelinghausen - Tel. 04132-93982-0 - Fax: -10 Polizeistation
Barendorf - Tel. 04137-80887-0 - Fax: -10 Polizeistation Melbeck - 04134-90944-0
- Fax -10

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4460669
OTS: Polizeiinspektion Lüneburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell