Lüneburg (ots) -

-Hohnstorf --Wohnungseinbruch-

Zwischen dem 31.10. und 01.11.19 brachen unbekannte Täter über ein gewaltsam
geöffnetes Fenster in ein Einfamilienhaus in der Straße "Im Feld" ein. Entwendet
haben der oder die unbekannten Täter nichts. Es entstand jedoch ein Sachschaden
über mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel:
04136/912390, entgegen.

-Lüneburg -Sachbeschädigungen an Pkw-

In der Nacht auf Samstag werden in Lüneburg, Bilmer Straße, an zumindest drei
Pkw die Aussenspiegel beschädigt. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel:
04131/8306-2215 entgegen.

-Lüneburg -Häusliche Gewalt--

Am frühen Sonntagmorgen kam es in einer Wohnung in der Lüneburger Innenstadt zu
einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 54-jährigen Mann und seiner
38-jährigen Frau. Der Mann erhielt eine Wegweisung für 12 Tage und gegen ihn
wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

-Adendorf -Brand-

Am Sonntagvormittag kam es im Bereich der Dorfstraße zum Brand von zwei Garagen
und einem Abstellraum. Ein Übergreifen des Feuers auf das benachbarte Wohnhaus
konnte durch die Feuerwehr verhindert und der Brand letztlich auch gelöscht
werden. Der Sachschaden dürfte aktuell im niedrigen fünfstelligen Bereich
anzusetzen sein. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

-Lüchow

--Sachbeschädigung--

Ort: Lüchow, Schulweg 1, Oberschule Datum: Freitag, 01.11.2019, 12:30 - 16:45
Uhr Sachverhalt: Am Freitagnachmittag zerschlugen bislang unbekannte Täter eine
doppelverglaste Fensterscheibe der Oberschule. Sachschaden ca. 500 Euro

--Verkehrsunfall--

Ort: B248, Gemarkung Grabow Datum: Samstag, 02.11.2019, 03:45 Uhr Sachverhalt:
Ein Sattelzug aus Stade, beladen mit 31.000l Diesel, kam kurz hinter Grabow nach
links von der Fahrbahn ab, durchpflügte eine Ackerfläche und kam nach ca. 50
Metern auf der frisch gesäten Fläche zum Stehen. Als Grund für das Schleudern
wurde ein Aufschaukeln des Aufliegers angegeben.

--Verkehrsunfall--

Ort: Groß Sachau, Kreuzung vor dem Rundling Datum: Samstag, 02.11.2019, 09:50
Uhr Sachverhalt: Ein Opel Fahrer aus der Gemeinde Clenze übersah beim Überqueren
der Kreuzung einen VW Transporter, ebenfalls aus dem Bereich Clenze, der aus dem
Rundling kam und Vorfahrt hatte. Beide Fahrzeuge stießen heftig zusammen, die
Fahrer blieben aber unverletzt. Gesamtschaden ca. 8000 Euro

-Uelzen

--Wohnungseinbruch--

Freitagabend in der Zeit von 19.00 - 23.00 Uhr brachen unbekannte Diebe in ein
Einfamilienhaus in Holdenstedt ein. Nachdem sie mehrere Räume durchwühlt hatten,
verließen sie unerkannt das Haus wieder. Wer in der Straße "Vor den
Fischteichen" in diesem Zeitraum dort unbekannte Personen oder in der Umgebung
Fahrzeuge bemerkt hat, die nicht dort hingehören, wird gebeten, sich mit der
Polizei Uelzen 0581-9300 in Verbindung zu setzen.

--Wohnungseinbruch erfolglos--

Vermutlich dieselben Täter versuchten am Samstag in der Zeit von 00.00 - 10.00
Uhr in der Stettiner Straße in Holdenstedt in ein weiteres Einfamilienhaus
einzubrechen. Das gelang jedoch nicht, da die Terrassentür den
Aufbruchsversuchen standhielt. Hier wird ebenfalls gebeten, Beobachtungen an die
Polizei Uelzen zu melden.

--Verkehrsüberwachung--

Samstag, in der Zeit von 11.30 - 13.30 Uhr, wurden Verkehrsteilnehmer auf der
Straße "Am Taterhof" kontrolliert. Dabei wurden Handy- und Gurtverstöße sowie
fehlende Verbandskästen festgestellt.

--Unfallflucht--

Zu einer Unfallflucht kam es am Samstag in der Zeit von 12.30 -13.30 Uhr auf dem
Parkplatz Uhlenköperpark. Ein silberner VW Up wurde vermutlich beim Ein- bzw.
Ausparken beschädigt. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen entgegen.

--Alkohol- und Drogenrausch--

Ein 25-jähriger Mann mit seinem freilaufenden Rottweilermischling sorgte
Samstagabend gegen 17.30 im Bereich des Hammersteinkreisels für erhebliche
Unruhe. Nach bisherigen Ermittlungen biss der Rottweilermischling einen kleinen
Hund, der von einer 15-jährigen Uelzenerin an der Leine geführt wurde. Danach
pöbelte der 25-jährige Hundehalter Passanten an, warf Stühle von einem
Restaurant auf den Gehweg und anschließend sich selbst auf die Fahrbahn. Als
Passanten ihm von der Fahrbahn aufhelfen wollten, schlug er auf die Helfenden
ein. Auch die eingesetzten Polizisten konnten den alkoholisierten und offenbar
im Drogenrausch befindlichen Hundehalter nicht bändigen, da er seinen
Rottweilermischling auf die Beamten hetzte, wie zuvor schon auf Passanten. Erst
herbeigerufene weitere Kollegen überwältigten den Mann und das Tier. Nachdem der
Hund von seinem Besitzer getrennt war, wurde der Rottweilermischling friedlich
und dem Tierheim zugeführt. Der Randalierer beruhigte sich auch im
Polizeigewahrsam nicht, er wurde in die Psychiatrische Klinik eingewiesen. Ihn
erwarten nun mehrere Strafanzeigen.



Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell