Lüneburg (ots) - Lüneburg

Lüneburg - 25-Jährige von Unbekanntem belästigt - Polizei fahndet
mit Phantombild

Wie von hier berichtet ist am Freitag, 11.10.19, gegen 03.00 Uhr,
eine 25-Jährige von einem bislang unbekannten Täter in der
Planckstraße verfolgt worden. Der Täter hatte zunächst versucht die
Frau festzuhalten und seine Hand über ihren Mund gelegt. Die Frau
hatte sich jedoch aus dem Griff befreien und den Unbekannten in ein
Gespräch verwickeln können. Während des Gesprächs hatte der Täter
seine Hose geöffnet und an seinem Geschlechtsteil manipuliert. Er war
erst geflüchtet, als die 25-Jährige mit der Polizei drohte.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

- ca. 160 cm groß,
- ca. 30 Jahre alt,
- von stämmiger Statur,
- kurze, dunkle Haare,
- drei-Tage-Bart,
- sprach gebrochen Deutsch,
- trug eine Brille mit schmalen Gläsern,
- bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einer dunklen Hose.

Mittlerweile wurde durch einen Zeichner eine Phantomzeichnung
erstellt. Diese soll den Typus des Täters gut wiedergeben.

++ Die Zeichnung kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen
werden. ++

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215,
entgegen.

Lüneburg - Ehefrau geschlagen - 11 Tage weggewiesen

Ein 32 Jahre alter Mann, der im dringenden Verdacht steht seine
36-jährige Ehefrau geschubst, geschlagen und an den Haaren gezogen zu
haben, wurde am späten Abend des 17.10.19 aus der gemeinsamen Wohnung
im Stadtteil Kaltenmoor verwiesen. Weiterhin wurde ein Strafverfahren
gegen den 32-Jährigen eingeleitet.

Lüneburg - Ladendiebe festgenommen

Zwei Ladendiebe im Alter von 25 und 26 Jahren wurden am
Spätnachmittag des 17.10.19 von der Polizei vorläufig festgenommen,
nachdem sie in einem Kaufhaus in der Große Bäckerstraße beim
Diebstahl von zwei Jeanshosen im Wert von insgesamt 130 Euro erwischt
worden waren. In einem Drogeriemarkt in der Grapengießerstraße hatten
die Täter Ware von ca. 40 Euro eingesteckt. Die aus der Ukraine
stammenden Tatverdächtigen, die derzeit im Landkreis Ludwigslust
wohnen, wurden mit dem Ziel der Hauptverhandlungshaft vorläufig
festgenommen.

Lüneburg - Pkw zerkratzt

Sachschaden von mehreren hundert Euro haben unbekannte Täter am
16.10.19, zwischen 08.50 und 09.50 Uhr, verursacht indem sie einen
Pkw Davia zerkratzt haben. Der Pkw stand im Tatzeitraum in dem
Parkhaus in der Straße Bei der Ratsmühle. Hinweise nimmt die Polizei
Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Dannenberg - nach Unfall geflüchtet

Am 17.10.19, in der Zeit von ca. 17.00 bis 17.30 Uhr, stand ein
Pkw Daimler B-Klasse im Develangring auf dem Parkplatz eines
Einkaufsmarktes. In diesem Zeitraum ist ein bislang unbekanntes
Fahrzeug gegen den Daimler gestoßen und hat Sachschaden von ca. 2.000
Euro verursacht. Der/die Unbekannte fuhr nach dem Unfall davon, ohne
sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die
Polizei Dannenberg, Tel.: 05861/800790, entgegen.

Uelzen

Bad Bevensen - Pkw zerkratzt

Unbekannte Täter haben den Lack eines Pkw Nissan und eines
Mercedes zerkratzt, die am 16.10.19, in der Zeit von 14.30 bis 15.30
Uhr, in der Paracelsusstraße abgestellt war. Es entstanden
Sachschäden von jeweils mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die
Polizei Bad Bevensen, Tel.: 05821/987810, entgegen.

Uelzen - Radfahrer nach Verkehrsunfällen verletzt

Am 18.10.19, gegen 10.45 Uhr, befuhr eine 60-Jährige mit ihrem
Damenrad Hercules hinter dem Skoda eines 35-Jährigen den Bohldamm in
Richtung Von-Estorf-Straße. An der Bahnunterführung musste der
Skoda-Fahrer verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte die
Fahrradfahrerin offenbar zu spät. Sie versuchte dem Pkw auszuweichen,
kam ins Schlingern und stieß in Folge mit dem Heck des Fahrrades
gegen den Lkw eines 53-Jährigen, der in entgegengesetzte Richtung
fuhr. Die Fahrradfahrerin stürzte und wurde schwer verletzt. Ein
Rettungswagen brachte sie in das Klinikum. Weiterhin entstanden
Sachschäden von mehreren hundert Euro.

Ebenfalls am Freitag, gegen 09.30 Uhr, befuhr 80-Jähriger mit
seinem VW die Bahnhofsstraße und wollte nach links in die
St.-Viti-Straße einbiegen. Ein 51-Jähriger befuhr mit seinem Pedelec
die Bahnhofstraße in entgegengesetzte Richtung und wollte nach rechts
in die Bahnhofstraße einbiegen. Der VW-Fahrer übersah den
Pedelec-Fahrer zunächst, bremste im letzten Moment jedoch noch ab.
Auch der 51-Jährige bremste und konnte einen Zusammenstoß verhindern.
Er kam jedoch zu Fall und verletzte sich leicht. Am Pedelec entstand
zudem Sachschaden.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell