Veranstaltungsreihe „Migration und Arbeit“: Wie gelingt Integration in Arbeitsmarkt? 

UELZEN. Zahlreiche Unternehmer seien auf der Suche nach geeigneten Auszubildenden und würden auch Geflüchteten in ihrem Betrieb gerne eine Chance auf eine gesicherte berufliche Zukunft geben. Doch was ist in diesem Zusammenhang zu beachten? Um speziell solchen Fragen nachzugehen, haben der Landkreis Uelzen, die Georgsanstalt – BBS II und der Jugendmigrationsdienst im CJD eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Migration und Arbeit“ ins Leben gerufen. 

In der dritten Veranstaltung dieser Reihe stellen sich am Dienstag, 22. Oktober 2019, unter dem Motto „Uelzener Unternehmen integrieren Zugewanderte“ Betriebe vor, die bereits erfolgreich zugewanderte Menschen ausgebildet haben. Die Verantwortlichen berichten von 17 bis 19 Uhr in der Georgsanstalt, Esterholzer Straße 71, 29525 Uelzen, zusammen mit ihren jeweiligen Auszubildenden von ihren Erfahrungen. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Austausch über die Rahmenbedingungen für eine solche Ausbildung – vom Ausländerrecht über Unterstützungsmöglichkeiten bis hin zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse. 

Ausbilder und zugewanderte Auszubildende aus Betrieben im Landkreis Uelzen berichten über gemachte Erfahrungen, Sorgen und Wünsche. Während einer Podiumsdiskussion tauschen sich die Ausbilder mit Vertretern der Agentur für Arbeit, der Ausländerbehörde des Landkreises, des Jugendmigrationsdienstes des CJD sowie der Georgsanstalt zu Unterstützungsmöglichkeiten für zugewanderte Auszubildende aus. Anmeldungen sind bis 16. Oktober 2019 über Internetportal des Landkreises bzw. folgenden Link möglich: https://veranstaltungen.landkreis-uelzen.de/15.