L 253: Fahrbahnerneuerung zwischen dem Strother Kreuz und Himbergen

Verkehr Von Extern | am Di., 08.06.2021 - 21:09

HIMBERGEN. Im Zuge von Bauarbeiten auf der Landesstraße 253 zwischen dem Strother Kreuz und Himbergen ist ab dem 21. Juni mit Verkehrsbeschränkungen zu rechnen. Die Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn werden unter Vollsperrung durchgeführt.

Die Ausführung erfolgt in drei Bauabschnitten. Am 21. Juni beginnen die Arbeiten im 1. Bauabschnitt in der Ortslage Almstorf. Die Bauarbeiten in diesem Bauabschnitt werden voraussichtlich bis zum 9. Juli andauern. Im 2. Bauabschnitt wird die Fahrbahn zwischen dem Strother Kreuz und der Ortslage Almstorf erneuert. Die Arbeiten in diesem Abschnitt erfolgen voraussichtlich vom 12. Juli bis zum 30. Juli. Im Anschluss daran wird die Fahrbahn im 3. Bauabschnitt von der Ortslage Almstorf bis hinter die Einmündung zur Grundschule Himbergen erneuert. Die dazu notwendigen Arbeiten werden voraussichtlich am 27. August abgeschlossen sein.

Während der drei Bauabschnitte wird der Durchgangsverkehr über folgende Umleitungstrecke geführt:

Der Verkehr aus Richtung Bad Bevensen kommend wird über die Landesstraße 252 nach Höver, weiter über Weste und Weste Bahnhof auf die Kreisstraße 4 nach Himbergen geleitet.

Der Verkehr aus Römstedt wird ab dem Strother Kreuz über die Kreisstraße 31 nach Höver auf die Landesstraße 252 geführt. Von Höver erfolgt die Umleitung über Weste und Weste Bahnhof auf die Kreisstraße 4 nach Himbergen.

In der entgegengesetzten Richtung erfolgt die Umleitung ab Himbergen über die Kreisstraße 4 nach Groß Thondorf und weiter über die Kreisstraße 31 bis zum Strother Kreuz.

Die Umleitungsstrecken werden entsprechend ausgeschildert. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende August abgeschlossen.

Verzögerungen und Terminverschiebungen sind aufgrund von witterungsabhängigen Arbeiten jederzeit möglich. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk zu achten.

Die Kosten der Maßnahme belaufen sich nach Angaben der Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf rund 600.000 Euro und werden vom Land Niedersachsen getragen.

Der Geschäftsbereich Lüneburg der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger der Umleitungsstrecken um Verständnis für die mit diesen erforderlichen Bautätigkeiten verbundenen Störungen und Beeinträchtigungen.