Kultursommer 2021: Tag der Malerei in der Innenstadt

Kunst Von Extern | am Do., 12.08.2021 - 10:57

UELZEN. Live-Painting in Schaufenstern und auf den Straßen, professionelle Graffiti-Sprayer, die bunte XXL-Kunstwerke an die Wand bringen, eine Mime-Painting-Performance – ein Zusammenspiel aus Malerei, Klang und Pantomime –  oder 100 selbsterstellte Bilder von Kindern verteilt in der gesamten Innenstadt: Im Rahmen des Kultursommers findet am Samstag, den 14.08.2021, ein Tag der Malerei in Uelzen statt.

Ab 10 Uhr wird ein Model live in einem Schaufenster eines Leerstands bemalt und gibt somit Besucher*innen der Innenstadt die Chance die achtstündige Arbeit und den Fortschritt stündlich zu beobachten. Zwischen 11 und 16 Uhr können die Gewinner der selbsterstellten Kinderbilder ihre Kunstwerke verteilt in der Innenstadt auf Staffeleien finden. Die Gewinner*innen werden bis Ende der Woche benachrichtigt. Zusätzlich haben Passanten ab mittags die Möglichkeit ein Portrait oder eine Karikatur von sich, live geschaffen von einem Künstler vor Ort, zu erhalten. Ein weiteres Riesen-Kunstwerk wird inmitten der Innenstadt entstehen: professionelle Graffiti-Sprayer verschönern die Steinmauer der Kaufhalle mit bunten Motiven und einem kreativen Bezug zur Hansestadt. Der Tag wird begleitet von zwei Walking Acts, mysteriöse und skurrile Figur-Wesen, die sich unter die Besucher mischen und einen Hingucker bei dem Bummel durch die Innenstadt liefern.

Der Tag wird abgerundet mit einem Zusammenspiel aus Kunst, Musik und Pantomime auf dem Herzogenplatz um 19:30 Uhr: In einer spannenden Mime-Painting-Performance verbinden Peter Mim und seine Kollegen Cellist Roland Baumgarte und Tänzerin Iskrena Suvandzhieva die Künste ohne Worte und geben den Zuschauern die Möglichkeit, diese vier Kunstformen – Pantomime, Tanz, Musik und Live-Malerei – gleichzeitig zu erleben. Diese besondere Darstellung führt die Zuschauer in das Reich der Fantasie. Tickets gibt es in der Stadt- und Touristinformation, sowie an der Abendkasse.

BBK Ausstellung: ARBEIT ALS PROZESS im RAUM FÜR KUNST
Kurzfristig und spontan bespielen Künstler*innen des BBK im Rahmen des Kultursommers einen Leerstand. In der Hamburg Passage herrscht im ehemaligen Fotogeschäft wieder Leben: Der RAUM FÜR KUNST ist offenes Atelier, Werkstatt und Ausstellungsraum zugleich. Die Künstler*innen arbeiten unter den Augen der Öffentlichkeit. Die Tür steht für interessierte Besucher*innen offen, die dem Malprozess folgen und mit den Künstlerinnen ins Gespräch kommen können. Am Tag der Malerei bietet Kerstin Svensson von 11 bis 17 Uhr „EINFACH & EINZIGARTIG“ an: Ausgehend von vor Ort aufgenommen Fotos malen Teilnehmende ihr Selbstporträt. Künstlerin Simona Staehr setzt fort: „DAS WACHSENDE BILD“: Teilnehmende malen gemeinsam auf großer Fläche. Ist sie voll, wird angestückt.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.kultursommer-uelzen.de