„Juniorwahl 2021“ bringt Bundestagswahl in die Schulen

Politik Von Extern | am Mo., 22.03.2021 - 17:34

CELLE/UELZEN. Am 26. September 2021 wird der 20. Bundestag gewählt. Das Projekt „Juniorwahl 2021“ ermöglicht es Schulen, parallel zur Bundestagswahl, gemeinsam mit ihren SchülerInnen, den Ablauf und die Bedeutung der Wahl für die Demokratie zu erleben, so die SPD-Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann. Die SchülerInnen stellen den Ablauf der Bundestagswahl nach, diskutieren und machen in der Woche vor der Wahl selbst ihr Kreuz. Die Ergebnisse werden zeitgleich mit dem Ergebnis der Bundestagswahl bekannt gegeben.

Das Projekt wird vom Verein Kumulus e.V. getragen und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt. Die Schirmherrschaft hat der Präsident des Deutschen Bundestages, Dr. Wolfgang Schäuble, übernommen. Seit 1999 führt der Verein Juniorwahlprojekte durch. Bisher haben sich insgesamt 3,8 Millionen Jugendliche beteiligt.

„Ich freue mich sehr, dass das Projekt ‚Juniorwahl 2021‘ auch in diesem Jahr mit Unterstützung des Bundes durchgeführt wird und so Schulen in die Lage versetzt, den demokratischen Prozess der Bundestagswahl für ihre Schüler*innen erlebbar zu machen“, so Kirsten Lühmann. „Unsere Demokratie lebt von der Teilnahme aller. Die Juniorwahl ist ein toller Weg, auch diejenigen von uns einzubinden, die noch nicht wahlberechtigt sind.“

Teilnehmen können die Klassenstufen 7 bis 13 aller Schulformen der Sekundarstufen I und II sowie Berufsschulen. Weitere Informationen und die genauen Schritte zur Anmeldung können auf der Website des Projektes unter www.juniorwahl.de abgerufen werden.