Junggesellen und Junggesellinnen des Kfz-Gewerbes wurden freigesprochen

Wirtschaft Von Extern | am Mo., 25.01.2021 - 12:16

UELZEN / LÜCHOW-DANNENBERG. Dass die diesjährige Freisprechungsfeier des Kfz Gewerbes Uelzen-Lüchow-Dannenberg aufgrund der Corona-Pandemie nicht im gewohnten Rahmen stattfindet, war allen Beteiligten im Handwerk klar. Die Gesellenbriefe konnten jedoch vom Obermeister Dirk Amtsfeld unter Einhaltung der Vorgaben des Hygienekonzeptes allen neuen Gesellinnen und Gesellen mit guten Wünschen für die berufliche Zukunft im Handwerk überreicht werden.

Besonders erfreulich für die Kreishandwerkerschaft Lüneburger Heide ist, dass alle 25 Junggesellinnen und Junggesellen dieses Abschlussjahrgangs eine Beschäftigung im Kfz-Handwerk aufnehmen bzw. inzwischen aufgenommen haben. Hier zeigt sich nicht nur, dass in der Fahrzeugabteilung der BBS I Uelzen sowie in den Ausbildungsbetrieben der Kfz.-Innung Uelzen/Lüchow-Dannenberg gut ausgebildet wurde, sondern auch, dass Fachkräfte dringend benötigt werden.

Darüber hinaus konnte der Prüfungsausschuss auch die guten Leistungen von einigen ehemaligen Auszubildenden würdigen. Für den Abschluss der Gesellenprüfung mit Auszeichnung erhielt Merlin Bombeck eine Ehrenurkunde vom Obermeister. Ferner wurden Merlin Bombeck, Niklas Leue und Christopher Schliebner für die guten Leistungen in der Abschlussprüfung Stipendien überreicht, gesponsert von der Firma Matthies.

Die Junggesellinnen und Junggesellen haben sich während der 3,5-jährigen Ausbildungszeit im Beruf des Kfz-Mechatronikers in unterschiedlichen Systembereichen qualifiziert. Dazu gehört die Diagnose in vernetzten Systemen, der Umgang mit Hochvoltsystemen unter Berücksichtigung der Sicherheitsvorschriften als auch die Durchführung von Instandhaltung-, Aus-, Um- und Nachrüstarbeiten am Fahrzeug. Auch neue Assistenzsysteme verlangen verknüpftes Systemdenken im Beruf des Mechatronikers mit der Nutzung von Diagnosegerät und Messmitteln für eine schnelle Diagnose am Kundenfahrzeug. 

Es ist ein inzwischen sehr anspruchsvoller und vielseitiger Beruf, in dem nicht nur technisches Wissen, sondern auch Teamarbeit gefordert wird, um Kundenzufriedenheit herstellen zu können, berichtet die Kreishandwerkerschaft. 

Dieser Aufgabe haben sich die neuen Gesellinnen und Gesellen angenommen und werden sich künftig auch den neuen Anforderungen in der Fahrzeugtechnik stellen.

An dieser Stelle wünschen die Berufsschullehrer, die Prüfungskommission und die Kraftfahrzeuginnung Uelzen/Lüchow-Dannenberg den jungen Handwerkerinnen und Handwerkern gutes Gelingen.

Die Gesellenprüfung der Kfz.-Innung Uelzen/Lüchow-Dannenberg legten in diesem Jahr ab:

Julio Bausch, Dominik Bistauer, Jerrit Jupp Boden, Merlin Bombeck (mit Auszeichnung), Martin Christ, Jasmin Ferl, Marcel Fischer, Philipp Grunwald, Andre Knöpke, Natasha Kumpert, Niclas Leue, Patrick Marwede, Al Smadi Mohammad, Lindsey Gilliane Mücke, Adrian Nagler, Kim Colja Schmidt, Jan Pfeiffer, Tobias Rieckmann, Florian Schermann, Christopher Schliebner, David Schulz, Jannick Tecklenborg, Patrick Trainor, Alen Vucenovic und Julius Weber.

...