Erster „PopUp-Coworking-Space“ in Uelzen eröffnet

Wirtschaft Von Extern | am Sa., 04.09.2021 - 11:54

UELZEN. Vor Ort statt pendeln – mit dieser Idee bringt der Landkreis Coworking in den ländlichen Raum. Auf dem Uelzener Herzogenplatz hat Landrat Dr. Heiko Blume heute gemeinsam mit Vertretern und Vertreterinnen der CoWorkLand Genossenschaft den ersten PoPUp-Coworking-Space im Landkreis Uelzen eröffnet. Für einige Wochen können alle Interessierten mobiles Arbeiten, wie es sonst nur in Großstädten üblich ist, in zwei beispielhaften Coworking-Containern selbst ausprobieren. Denn die sogenannten PopUp-Coworking-Spaces auf dem Herzogenplatz in Uelzen (3. bis 24. September) und vor dem Kurhaus in Bad Bevensen (13. September bis 15. Oktober) zeigen für jeweils etwa vier Wochen, wie mobile Arbeit von Morgen aussehen könnte.

Warum nicht gleich ein fester Coworking-Space?

Die PopUp-Spaces dienen auch als Test, um zu sehen, wie der Bedarf für alternative Arbeitsplätze im Landkreis Uelzen aussieht. Nach einigen Wochen Testphase ergibt sich so ein klares Bild davon, wie ein stationärer Coworking-Space beschaffen sein sollte, damit Angestellte und Freiberufler verschiedenster Branchen ihn gerne nutzen.

„Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, sich selbst direkt vor Ort ein Bild zu machen.Nutzen Sie die Chance, über den eigenen Tellerrand zu blicken und im Arbeitsalltag mit anderen Menschen in den Austausch zu kommen, die man vermutlich am festen Arbeitsplatz oder am Unternehmensstandort niemals kennengelernt hätte“, ermutigte Landrat Dr. Heiko Blume im Rahmen der heutigen Auftaktveranstaltung, das Coworking-Angebot wahrzunehmen. 

„Coworking-Spaces können künftig ein gutes Argument für Menschen sein, die sich ein Leben auf dem Land vorstellen können oder wieder in ihre alte Heimat zurückkehren möchten“, so der Landrat weiter. Sie böten die große Chance, mehr Fachkräfte in die Region Uelzen zu holen beziehungsweise diese hier zu binden und würden ansässigen Unternehmen damit beim Wettbewerb um gut ausgebildetes Personal helfen. 

Alle Interessierten sind also herzlich willkommen, einfach vorbeizuschauen oder kostenfrei einen eigenen Probearbeitsplatz für Coworking zu buchen und im PopUp-Coworking-Container auszutesten, wie mobiles Arbeiten in Gemeinschaft geht.