*Aktualisiert* Bratfett gerät in Brand - 20.000 Euro Sachschaden an Scheune

Polizei + Feuerwehr Von Extern | am Do., 19.11.2020 - 17:36

BAD BODENTEICH. Gestern Nachmittag wollte ein 60-Jähriger auf einem Holzofen, der im ausgebauten Obergeschoss einer Scheune in der Bomker Straße stand, Kartoffelpuffer zubereiten. Es kam zu einem Brand des heißen Öls, den der 60-Jährige nach eigenen Angaben gelöscht hatte. Einige Stunden später, gegen 16.15 Uhr, brach jedoch erneut Feuer aus. Diesmal rückte die Feuerwehr aus, um den Brand zu löschen. Die Feuerwehren kamen aus Uelzen, Bad Bodenteich, Kattien, Schafwedel, Wittingen und Langenbrügge. Zudem rückten mehrere Rettungswagen zum Brandort aus. Bewohner eines angrenzenden Wohnhauses wurden bei dem Brand nicht verletzt. An der Scheune entstand Sachschaden von geschätzten 20.000 Euro.

*Mitteilung der Polizei vom 23.11.2020
Wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt die Polizei nach dem Brand am 18.11.20 in einer auch als Kochstelle genutzten Scheune in Schostorf. Am Mittwochnachmittag war es im Obergeschoss der Scheune in der Bomker Straße im Anschluss an die Nutzung eines Ofens gegen 16:15 Uhr zu dem Brand gekommen. Der Nutzer will den Ofen zuvor gelöscht haben. Die Feuerwehr war im Löscheinsatz. An der Scheune entstand Sachschaden von geschätzten 20.000 Euro. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung gibt es derzeit nicht. Die weiteren Ermittlungen dauern an.